Die Fastenzeit ist da

Die farbige Fasnacht mit all ihren deftigen Spezialitäten wie Fasnachtschüechli, Bratwürste oder Schenkeli ist vorbei, jetzt folgt die Fastenzeit. Und da schlägt ein anderer Tenor. Die Fastenzeit dauert 40 Tage und endet an Ostern. Dann gehts weiter mit dem Schlemmen, allerdings sind es dann die Schoggihasen, die auf der Hüfte ansetzen. Die Fastenzeit nehmen viele als Anlass mal total zu fasten, das heisst auf feste Nahrung zu verzichten. Dies sollte man allerdings nur in einer begleiteten Gruppe tun und nicht die vollen 40 Tage. Andere verzichten einfach auf die eine oder andere Süssigkeit oder Alkohol und sammeln das Geld dafür im Fastensäckli, das in alle Haushaltungen verschickt wurde und dem Fastenopfer der Kirche zugute kommt.

Was Sinn und Zweck der Fastenzeit ist vor allem, dass man in der Fastenzeit nicht nur auf Süssigkeiten oder Alkohol verzichten, sondern auch etwas Gutes tun soll, das hat uns der Pfarrer der Hofkirche Beat Jung erklärt. Zudem haben wir die Leute auf der Strasse befragt, was sie von der Fastenzeit halten und ihnen in den Einkaufskorb geschaut. Hier kannst du alles nachhören:

Audiofiles

    Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.