„Morgestraich“ in Basel

Um punkt vier Uhr in der früh hat mit dem „Morgestraich“ auch in Basel die Fasnacht begonnen. Die Wirtschaftskrise ist an den Fasnachtstagen ein zentrales Thema und liefert das diesjährige Motto: „jetz simmer laggiert".

Neben der Wirtschaftskrise sind auch die EURO 08, das Rauchverbot in den Restaurants oder die Kontroverse um den Gebrauch des Dialekts in Kindergärten beliebte Sujets. Insgesamt werden dieses Jahr wiederum rund 100 verschiedene Themen persifliert.

Zum Cortège vom Montagnachmittag mit Wiederholung am Mittwoch haben sich 476 Gruppierungen angemeldet. Das Fasnachts-Comité rechnet mit rund 13’000 Aktiven, die durch die Stadt ziehen. Dazu kommen über 80 Schnitzelbank-Formationen, die das Publikum in den Beizen mit ihren Versen unterhalten.

Bereits zum Morgenstreich waren Zehntausende in die Basler Innenstadt geströmt. Die SBB setzte für die Schaulustigen zehn Extrazüge ein. Viele Touristen reisten auch mit Reisecars nach Basel.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.