Sperrstunde wird abgeschafft, Jugendschutz verstärkt

Im Kanton Luzern wird die Sperrstunde versuchsweise abgeschafft. Mit einer Bewilligung können Clubs und Bars maximal 52 Mal im Jahr während der ganzen Nacht geöffnet sein. Das Luzerner Kantonsparlament hat einer entsprechenden Gesetzesänderung zugestimmt. Es schloss auch eine Lücke im Gesetz. Künftig wird das Verkaufspersonal gebüsst, wenn es Alkohol an Jugendliche unter 16 Jahren verkauft. Das Gesetz wird voraussichtlich im Herbst in Kraft gesetzt.

Im Rat am meisten zu diskutieren gab, ob die Sperrstunde auch an der Fasnacht aufgehoben werden soll oder nicht.

Audiofiles

    Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.