Züri West - HomeRecords

Züri West haben ihren Übungskeller entrümpelt. Ans Tageslicht gekommen sind angestaubte Geschichten, gescheiterte Songs und ein paar echte Perlen. Ein Glück, dass diese Findelkinder auf dem Album «HomeRekords» doch noch ein Zuhause gefunden haben.

Ein Glück auch, dass Züri West eine Generation übersprungen haben, bevor sie die kleinen Bastarde auf die Öffentlichkeit losliessen. Die von Hammond und Gitarren getriebene Rocknummer «Sensibel» hätte geradewegs zur Jugendgewalt-Hymne avancieren können, wäre sie schon 1998 von der Kette gelassen worden. Der

Skandal wird ausbleiben.

«Luki's Loki» ist ein Stück feinsinnig gedrechselter Dichtkunst von matterscher Kraft, dessen Schlüpfrigkeit dem Berner Mundart-Übervater die Schamröte ins Gesicht getrieben hätte. Ein Hauch Generation Porno auch im ausgekoppelten «Güggu»: total zweifelhaft gestylt, aber irgendwie sexy.

Neben Frivolitäten erzeugen Züri West mit den 16 Songs aus dem Wohnzimmer-Studio Momente seltsamer Intimität: Die Klavierstunde zu «No'ne Blues» etwa ist ein nächtliches Tête-à-tête mit Frontmann Kuno Lauener, bei ihm zu Hause und ein paar Flaschen später.

Durchgefallene Versionen, unveröffentlichte Takes und Fragmente entführen das Publikum auf eine Reise durch 15 Jahre Band-Geschichte. Ein urbaner Lo-Fi-Trip im Schlagschatten grosser Hits, Studien und Skizzen darüber, wie die Geschichte auch hätte ausgehen können.

Herausgekommen ist keines jener monolithischen Werke, welche die Berner seit 1987 in schöner Regelmässigkeit vorgelegt haben. «HomeRekords» ist eine Rumpelkammer voller Erinnerungen, Anspielungen und Zitate. Obwohl diese keineswegs zwingend in die Plattensammlung gehört, dürften Kenner der Band ihre Freude daran haben.

Für Züri-Neulinge eignet sich das Album aber denkbar schlecht. So charmant sich das in Garagen-Qualität abgemischte Werk neben seinen hochgezüchteten Vorgängern ausnimmt, so hart dürfte das Publikum daran zu schlucken haben. Spätestens beim dritten «Chinasky» möchte man bloss noch eine andere CD einlegen.

Züri West aber dürften sich mit «HomeRekords» etwas Luft verschafft haben. «Jede wott vo mir wüsse wies witer geit», singt Lauener schon im Titelsong der Erfolgs-CD «Haubi Songs», der sich auf dem Neuling gleich in zwei durchgefallenen Versionen

wiederfindet.

Veröffentlichung: 23. April 2010

www.zueriwest.ch

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.