Robert Francis - Before Nightfall

„Ich weiß, dass es für manche Musiker wie eine Therapie ist, Songs zu schreiben, und ein Weg, ihre Gefühle auszudrücken“, erklärt Songwriter und Multi-Instrumentalist Robert Francis aus Los Angeles. „Aber für mich ist es viel mehr als das - es ist ein Weg, mich davor zu bewahren, vollkommen durchzudrehen.“ Ein solches Statement aus dem Mund eines 21-Jährigen mag vielleicht etwas überemotional klingen, aber wenn man sich die beiden Alben Francis’ anhört, nämlich die Indie-Veröffentlichung „One By One“ aus dem Jahr 2007 und das nun vorliegende Major-Debüt „Before Nightfall“, dann wird schnell klar, dass es die Wahrheit ist

„Aufrichtigkeit macht einen guten Song aus“, erklärt Francis. „Ich glaube, es gibt keinen Grund zu schreiben, wenn Du nicht über etwas schreibst, das tief in deinem Inneren wichtig für Dich ist. Wenn ich etwas schreibe, muss es 100% aus dem Herzen kommen. Es gibt nicht einen Schnipsel in meinen Songs, der nicht zu 100 Prozent echt ist.“

Dank seiner heiseren Bariton-Stimme, seinem melodischen Fingerpicking und den klaren Arrangements kommt Francis’ Offenheit viel besser an, als man vermuten würde. Es ist die fast heimische Atmosphäre, in der Francis die gesamte Bandbreite von Country und Folk über den Blues bis zum Roots-Rock miteinander verschmilzt. Seine Tastenarbeit - er selbst spielt Piano, Mellotron, Hammond B3, Wurlitzer, Farfisa und einen Solina Synthesizer - wird unterstützt von Graham Lathrops eleganter Steel Guitar und den Backing Vocals seiner Schwestern Juliette und Carla Commagere.

Die Songs auf "Before Nightfall" entstanden im Sommer 2008 und wurden im März 2009 aufgenommen, und sie präsentieren einen Schnappschuss, wo Francis sich heute befindet. „Ich möchte, dass die Leute sich glücklich fühlen, wenn sie die Songs hören,“ betont er. „Ich fühle mich aufgeheitert, wenn ich die Songs höre, sie bringen mich überhaupt nicht runter. Ich hoffe, die Leute werden sich darin ein bißchen wiederfinden und das Gefühl bekommen, dass okay ist, was immer in ihrem Leben geschieht.“

Veröffentlichung: 25. Juni 2010

www.robertfrancisofficial.com

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.