Hurts mit «Happiness»

Das Rad neue erfunden haben Theo Hutchcraft und Adam Anderson nicht. Zu sehr erinnern ihre Songs an die guten, alten Zeiten von Joy Division oder Ultravox. Das Duo nennt sich «Hurts», ihr Debutalbum heisst «Happiness» und ihre Songs sind ein spannender Spagat zwischen klassischem Pop und neuer Synthesizer-Klängen. Damit scheinen sie den Nerv der Zeit exakt zu treffen: Das Duo aus Manchester erobert die Radiostationen auf dem Kontinent im Eilzugstempo. Wie ein roter Faden zieht sich die düster-glamouröse Stimmung durch ihr Debut. Auf jeden Fall steht mit diesem Album der Soundtrack zum Herbst bereit.

Audiofiles

    Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.