Emmen befürchtet Verlagerung des Strassenstrichs

In Emmen wächst die Angst davor, dass sich der Strassenstrich von Luzern nach Emmen verlagern könnte. Dies nachdem die Stadt Luzern per Reglement die Prostituierten aus den Wohnquartieren verbannt hat. Derzeit bieten die Prostituierten ihre Dienste vor allem im Industriegebiet Ibach an der Grenze zu Emmen an. Die Gemeinde Emmen verfolge die Situation und werde wenn nötig einschreiten, sagte der Emmer Baudirektor Josef Schmidli auf Anfrage. Eine Verlagerung des Strassenstrichs nach Emmen werde man nicht tolerieren. Im Gemeindeparlament von Emmen fordert die CVP, dass der Gemeinderat klar definieren soll, wo Strassenprostitution erlaubt ist und wo nicht. Zu dieser Forderung wollte der Gemeinderat noch keine Stellung nehmen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.