Familienergänzende Betreuung im Kanton Zug geht weiter

Im Kanton Zug wird das Gesetz über die familienergänzende Kinderbetreuung unbefristet fortgeführt. Das hat das Zuger Kantonsparlament entschieden. Das kantonale Gesetz war vor 6 Jahren eingeführt worden, nachdem immer mehr Eltern ihre Kinder extern betreuen lassen wollten. Es fehlte aber ein gesetzlicher Rahmen, weshalb jede Gemeinde alles selber regeln musste. Gegen die Weiterführung des Gesetzes war einzig die SVP.

Audiofiles

  1. Familienergänzende Kinderbetreuung im Kanton Zug geht weiter. Audio: Jeannette Bär

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.