Federer scheitert gegen Djokovic deutlich

Roger Federer hat den Final des French Open verpasst. Federer unterlag dem topgesetzten Serben Novak Djokovic in drei Sätzen 4:6, 5:7 und 3:6. Federer beging mit insgesamt 46 Fehlern ungewohnt viel Schlechtes. Nun wartet er seit genau einem Jahr auf eine Finalqualifikation an einem Grand-Slam-Turnier. Den letzten Major-Sieg feierte er beim Australien-Open 2010. Im Final trifft Djokovic auf Rafael Nadel, der sich im spanischen Duell gegen David Ferrer ebenfalls in drei Sätzen durchgesetzt hat.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.