Weiterhin Asyl für Familien aber nur noch Nothilfe für Asylsuchende

Der Nationalrat will das Familienasyl nicht abschaffen. Er hat sich knapp dafür ausgesprochen, dass Ehegatten und Kinder von Flüchtlingen weiterhin als Flüchtlinge gelten sollen. Entferntere Verwandte können nicht mehr ins Familineasyl eingeschlossen werden. Damit setzte sich ein Kompromissvorschlag von GLP Nationalrat Roland Fischer durch. Heute haben rund die Hälfte der Flüchtlinge ihren Status aufgrund des Familienasyls. Die Kritiker sehen darin eine Bessersetellung der Familinemitglieder von Flüchtlingen gegenüber anderen Zuwanderern.

Im Weiteren sollen Asylsuchende nur noch Nothilfe, keine Sozialhilfe mehr erhalten. Die Nothilfe betraägt 8-12 Franken pro Tag.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.