Obligatorisches Schiessen soll abgeschafft werden

Das obligatorische Schiessen soll abgeschafft werden. Dies verlangen die Grünliberalen mit einem Vorstoss. Es gebe keinen militärischen Grund für das Obligatorische, sagt der Luzerner Nationalrat der Grünliberalen Roland Fischer, der den Vorstoss eingereicht hat. Bürgerliche Politiker lehnen den Vorschlag ab. Das obligatorische Schiessen sei nach wie vor nötig. Dank dem Obligatorischen würden Soldaten die Gelegenheit erhalten, mindestens einmal pro Jahr den Umgang mit der Waffe zu üben.

Audiofiles

  1. Grünliberale wollen Obligatorisches abschaffen. Audio: Mario Gutknecht

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.