Luzerner Gemeinden müssen bald Kinder ausserhalb Schule betreuen können

<p>Der Luzerner Bildungsdirektor Reto Wyss.</p>

Die Luzerner Gemeinden stehen im neuen Schuljahr vor einer grossen Herausforderung. Ab dem 1. Januar 2013 müssen alle Gemeinden Betreuungsangebote an der Volksschule anbieten. In vielen Gemeinden ist es schwierig, passende Räumlichkeiten zu finden. Eine ausserschulische Betreuung sei aber ein Bedürfnis in der heutigen Gesellschaft, sagte der Luzerner Bildungsdirektor Reto Wyss gegenüber Radio Pilatus, vor allem weil heute oftmals beide Elternteile beruftstätig seien und es immer mehr Alleinerziehende gebe. Den Gemeinden ist es selbst überlassen, welche Form von Betreuung sie einführen wollen. Vielerorts werden Kinder bereits jetzt ausserhalb der Schulzeiten betreut.

Kommentieren

comments powered by Disqus