Rumäninnen betreuen Luzerner und Zuger

Die Caritas startet ein Pilotprojekt

Rumänische Pflegerinnen betreuen in Luzern, Zug und Zürich betagte Menschen. Die Caritas Schweiz hat ein entsprechendes Pilotprojekt gestartet. Dass dadurch möglicherweise einheimische Betreuer konkurenziert würden, glaubt Beat Vogel von der Caritas Schweiz nicht. Wie er gegenüber Radio Pilatus sagte, werde sowieso immer mehr Personal in der Pflege gebraucht. Pflegerinnen, die nicht Deutsch sprechen, müssen vor ihrem Einsatz einen achtwöchigen Sprachkurs besuchen, so Beat Vogel weiter. Anschliessend sind sie drei Monate in einem Betreuungseinsatz. Die Pflege übernimmt weiterhin die Spitex.

Audiofiles

  1. Caritas Schweiz will rumänische Betreuer. Audio: Stephan Weber

Kommentieren

comments powered by Disqus