Für Österreichs Männer bleibt Militär Pflicht

60 Prozent wehrten sich gegen die Einführung der Berufsarmee

<p>Österreich will keine Berufsarmee</p>

Die Männer in Österreich müssen auch künftig Militärdienst leisten. Bei einem Referendum sprachen sich heute gemäss Hochrechnungen etwa 60 Prozent für die Beibehaltung von Wehrpflicht und Zivildienst aus, wie das Meinungsforschungsinstitut Sora ermittelte. Die Einführung der Berufsarmee aus Freiwilligen ist damit klar abgelehnt worden. Die Stärke des Bundesheers liegt zur Zeit bei 55 000 Soldaten. Jährlich werden 22 000 Wehrpflichtige für jeweils sechs Monate eingezogen. Auf Antrag können die jungen Österreicher alternativ neun Monate Zivildienst leisten.

Kommentieren

comments powered by Disqus