Schweizer Armee schöpft ihr Budget nicht aus

Maurer nimmt keine Stellung

Die Schweizer Armee hat in den letzten sechs Jahren auf über 1,4 Milliarden Franken verzichtet. Dies berichtet die Nachrichtensendung „10vor10“ und bezieht sich dabei auf ein internes Dokument der Schweizer Armee. Alleine im vergangenen Jahr hätte Ueli Maurer über 300 Millionen seines Budgets an die Staatskasse zurückgegeben. Beim Verteidigungsdepartement heisst es, es hätte keinen Sinn, neue Projekte anzustossen, die schon bald nicht mehr finanzierbar seien. Ab 2015 werde das Budget dann voll ausgeschöpft. Dies unter anderem wegen der Beschaffung der Gripen-Kampfjets.

Kommentieren

comments powered by Disqus