Ritalin wird zu schnell als Beruhigungspille verschrieben

Ärzte sollen Ritalin nur noch in Kombination mit einer Therapie ausgeben

Das Psychopharmakon Ritalin soll in Zukunft weniger häufig an hyperaktive Kinder verschrieben werden. Die Gesundheitskommission des Nationalrats will, dass Ärzte Ritalin nur noch verschreiben dürfen, wenn das Kind gleichzeitig eine umfassende Therapie oder Behandlung erfährt. Offenbar werde Ritalin zu schnell als Beruhigungspille ausgegeben. Immer mehr Kinder würden mit Ritalin behandelt, berichtet Radio SRF. Allein im Kanton Zürich habe sich der Anteil der Ritalin-Kinder innerhalb von drei Jahren fast verdoppelt.

Kommentieren

comments powered by Disqus