Junge Schwule unternehmen mehr Selbstmordversuche

Vereinigung fordert mehr Aufklärung in den Schulen

Junge Schwule wollen besonders häufig Selbstmord begehen. Jeder Fünfte habe bereits einen Suizid-Versuch unternommen. Das zeigte eine Analyse der Universität Zürich. Rund die Hälfte der Suizid-Versuche wurde demnach vor dem zwanzigsten Lebensjahr verübt. Die Vereinigung Dialogai fordern nun mehr Aufklärung zur sexuellen Orientierung in den Schulen. Junge Schwule hätten bei ihrem „Coming Out“ häufig Angst zu missfallen und von den Nächsten abgelehnt zu werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus