Frankreich im Schuldensumpf

Präsident Holland verteidigte seine Finanzstrategie

Frankreich hat im vergangenen Jahr mehr neue Schulden gemacht als erwartet. Eigentlich darf die Neuverschuldung nach EU-Regeln nicht über drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts liegen, Frankreich liegt mit 4,8 Prozent klar darüber. Staatspräsident Hollande hatte gestern in einem TV-Interview seine Strategie zur Schuldenbekämpfung verteidigt. Radio Pilatus Korrsespondentin Dorothea Finkbeiner aus Paris.

In Frankreich sind rund 3,2 Millionen Menschen arbeitslos. Dieser Wert liegt nur noch knapp unter dem historischen Tiefstand von 1997.

Kommentieren

comments powered by Disqus