Irakisches Militär tötet sunnitische Demonstranten

Im Nordirak sind nach Demonstrationen 27 Menschen ums Leben gekommen

Bei einem Einsatz von Regierungstruppen gegen sunnitische Demonstranten sind im Nordirak nach Militärangaben mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Das Verteidigungsministerium erklärte, die Soldaten hätten zurückgeschossen, als sie aus dem Lager der Demonstranten unter Feuer genommen worden seien. Die Demonstranten bestreiten dies. Das Militär habe auf die unbewaffnete Menge geschossen. Im Irak demonstrieren die sunnitischen Muslime seit Wochen gegen die von Schiiten geführte Regierung von Ministerpräsident Al Maliki.

Kommentieren

comments powered by Disqus