Todesfall beim Motocross in Alpnachdorf

Die Todesursache ist noch ungeklärt

<p>Das Motocrossrennen endete für einen Basler Teilnehmer tödlich</p>

Bei einem Motocross-Rennen ist gestern Nachmittag in Alpnachdorf ein 50-jähriger Mann aus Basel gestorben. Die Todesursache ist noch unklar. Der Basler sei mit rund 20 bis 30 km pro Stunde um eine Kurve der Rennstrecke gefahren und dann tot vom Motorrad gefallen, erklärte die Obwaldner Staatsanwaltschaft gegenüber der Neuen Obwaldner Zeitung.

Eine Dritteinwirkung könne aber ausgeschlossen werden. Der tödliche Unfall habe sich zwar im Rennbetrieb abgespielt, den Veranstalter treffe aber keine Schuld. Der Vorfall sei strafrechtlich nicht relevant. Das Rennen wurde nach dem Unfall abgebrochen.

Die Leiche des Basler Motorradfahrers befindet sich nun zur Obduktion in Zürich.

Kommentieren

comments powered by Disqus