Oberhalb von Beckenried rutscht der Hang

Wohnhaus, Ferienhäuser und landwirtschaftliche Gebäude betroffen

<p>rot eingekreist: das alte Rutschgebiet Bodenberg, das zurzeit wieder stärker in Bewegung ist. </p> <p>Rutschung Bodenberg</p>

Oberhalb von Beckenried im Kanton Nidwalden ist ein Hang wieder in Bewegung. Die Rutschmasse im Gebiet Bodenberg bewege sich teilweise um mehr als 10 Zentimeter pro Tag, sagte Gemeinderat Urs Christen auf Anfrage von Radio Pilatus. Im Gelände seien Risse und Absenkungen feststellbar. Von der Rutschung seien auch ein Wohnhaus, mehrere Ferienhäuser, Ställe und Zufahrtsstrassen betroffen.

Situation nicht dramatisch

Die Situation sei derzeit aber nicht dramatisch, sagt Urs Christen. Man habe die Situation im Griff. Das Gebiet werde ausserdem laufend überwacht. Das grösste Problem sei der Lielibach unterhalb der Rutschung. Falls ein grösseres Stück in den Bach rutscht, könne es zu einem Wasserrückstau führen. Im Moment führe der Bach jedoch viel Wasser, so dass das Material vom Hang gut abgeführt werde.

Sofortmassnahmen ergriffen

Die Behörden haben einige Sofortmassnahmen ergriffen. So wurden entlang des Lielibaches Bäume gefällt, damit das Wasser abfliessen kann. Auch wurden gefährdete Strassenabschnitte gesperrt. Vergangene Woche wurde bereits im Kanton Obwalden ein Gemeindeteil von Sarnen wegen eines Hangrutsches zum Notstandsgebiet erklärt.

Audiofiles

  1. Beckenried: Hang ist in Bewegung. Audio: Matthias Oetterli

Kommentieren

comments powered by Disqus