Ex-Präsident von Schmolz & Bickenbach verklagt

Storm soll gut 10 Mio Euro zurückzahlen

<p>Schmolz+Bickenbach Gussmaschine</p>

Der Stahlkonzern Schmolz und Bickenbach mit Sitz in Emmenbrücke hat seinen Ex-Präsidenten Michael Storm verklagt. Er soll gut 10 Millionen Euro zurückzahlen, berichtet der Tagesanzeiger. Das Geld habe er auf Kosten der Firma bezogen, um seinen aufwendigen Lebensstil zu finanzieren. U.a. habe er Millionen für private Jagdgebiete aber auch für teure Jagdausflüge in Ungarn ausgegeben. Storm hat die Firma vor zwei Jahren verlassen. Er habe einen Teil der Bezüge zuerst anerkannt, stelle heut aber jegliche Haftung in Abrede. In der Firma habe es eine Jagdtradition gegeben, die Ausgaben seien also betriebsbedingt gewesen, sagte er.

Kommentieren

comments powered by Disqus