Armee vernichtet Streumunition

Diese ist seit letztem Sommer verboten

<p>Raupenfahrzeug (Panzer) bei einer Übung</p>

Das Verteidigungsdepartement VBS vernichtet bald die Schweizer Streumunition. Der Auftrag wurde an ein deutsches Unternehmen vergeben, teilt das VBS heute mit.

Vor einem Jahr hatte die Schweiz ein Abkommen gegen Streumunition unterschreiben. Darauf wurde die Streumunition in der Schweiz verboten. Die Schweizer Armee besitzt rund 200‘000 Streumunition-Geschosse. Diese sollen bis in vier Jahren vernichtet sein. Die Aktion kostet mehrere Millionen Franken.

Kommentieren

comments powered by Disqus