Nidwaldner Gewerbeverband will Image der Berufsbildung stärken

Zusammen mit Kanton sollen Berufslehren beliebter gemacht werden

<p>Der Nidwaldner Gewerbeverband will zusammen mit dem Kanton das Image der Berufsbildung stärken. Edi Engelberger, Präsident des Gewerbeverbands (ganz links) und Pius Felder, Leiter Amt für Berufsbildung und Mittelschule (Bildmitte) stellen Kampagne vor.

Wer im Berufsleben erfolgreich sein will, muss nicht unbedingt einen Universitätsabschluss in der Tasche haben. Mit dieser Botschaft und einer entsprechenden Kampagne wollen der Nidwaldner Gewerbeverband und der Kanton das Image der Berufslehre verbessern. So sollen sich die Jugendlichen beispielsweise an festgelegten Terminen in verschiedenen Betrieben umschauen können. Bei der Kampagne werden nebst den Jugendlichen auch deren Eltern angesprochen. So sollen beispielsweise Unternehmer an Elternabenden über die Berufsbildung informieren.

Audiofiles

  1. Nidwalden will das Image der Berufsbildung stärken. Audio: Yanik Probst

Kommentieren

comments powered by Disqus