Zimmeregg-Badi in Luzern bleibt im Sommer zu

Einzig die Sportfelder können benützt werden

Das Schwimmbad Zimmeregg in Littau.

Die Zimmeregg-Badi im Luzerner Stadtteil Littau bleibt diesen Sommer definitiv geschlossen. Grund sind zu hohe Konzentrationen an giftigen Chlorverbindungen in und um die Wasserbecken. Die Stadtregierung beabsichtigt jedoch, den westlichen Teil der Zimmeregg-Badi mit den Beachvolley-Feldern und der Fussballwiese in der Sommersaison zu öffnen.

Wie Baudirektorin Manuela Jost erklärte, könne man es nicht verantworten, die Schwimmbecken weiter offen zu halten. Aus gesundheitlichen Gründen - vor allem für Kinder - habe man handlen müssen. Immerhin könne der Terrainbereich mit den Sportfeldern von der Bevölkerung im Sommer benutzt werden.

Das Stadtparlament akzeptierte den Entscheid mit Murren. In einem Vorstoss war verlangt worden, wenigstens das grosse Schwimmerbecken zu öffnen. Aus Rücksicht auf eine Gesundheitsgefährdung der Badegäste wurde schliesslich darauf verzichtet. Wann genau die Zimmeregg-Badi wieder in Betrieb geht, ist vorläufig ungewiss.

Kommentieren

comments powered by Disqus