Blechlawine vor dem Gotthardtunnel

Mehr Stau am frühen Morgen als in anderen Jahren

Bevor man durch den Gotthard fahren kann ist viel Geduld gefragt. Vor dem Gotthardtunnel ist viel Geduld gefragt

Trotz schönem Wetter zieht es über das Pfingstwochenende Zehntausende in den Süden. Schon ab 5 Uhr morgens hatte es vor dem Gotthardtunnel Richtung Süden Stau. Um 0800 Uhr waren es bereits 13 Kilometer. Das sei im Vergleich zu früheren Jahren sehr viel, sagte der Chef der Bereitschafts-und Verkehrspolizei der Kapo Uri, Damian Meier auf Anfrage von Radio Pilatus. Man rechne damit, dass der Stau bis am Mittag noch länger werde, dann aber wieder abnehme.

Als Ausweichroute empfiehlt Meier die Fahrt über den San Bernardino. Die Ausweichroute über den Gotthardpasse eigne sich nicht besonders, weil es auf der Kantonsstrasse zwischen Wassen und Göschenen noch eine Baustelle habe und bereits jetzt viele Autos dort durchfahren, so Meier weiter. 

Audiofiles

  1. Laut dem Chef der Bereitschafts- und Verkehrspolizei der Kapo Uri, Damian Meier, hat es heute besonders viel Stau . Audio: Manuela Marra

Kommentieren

comments powered by Disqus