Vernetzt: Netflix startet im September

Der US-Videostreaming Abodienst expandiert in die Schweiz

Mit Netflix sind Filme und Serien nur ein Klick entfernt. Und das bei überschaubaren monatlichen Fixkosten.  Mit der Netflix Oberfläche stöbert man durch den Film- und Serienkatalog Praktisch unbegrenzte Empfangsmöglichkeiten. Neben Apps für Smartphones und Tablets kann man Netflix auch über Apple TV, Wii, XBox oder PS3 schauen - oder direkt über eine entsprechende App in einem internetfähigen Smart-TV. Allerdings ist der Zugang auf

Der US Videostreaming-Abodienst Netflix startet im September auch in der Schweiz. Bei Netflix löst man ein Monatsabo und kann dann soviele Serien und Filme sehen, wie man möchte. Der Abopreis für die Schweiz steht noch nicht fest. In den USA bezahlen die inzwischen über 35 Mio. Kunden $7.99 im Monat. Also in etwa gleich viel, wie die meisten Video On Demand Anbieter hierzulande für einen einzigen Film in HD verlangen. Mit dem Angebot hat Netflix in den USA den Fernsehmarkt aufgemischt und produziert inzwischen selber international erfolgreiche Serien wie "House Of Cards" oder "Orange Is The New Black". Streamen kann man die Filme aus dem Netflix-Katalog auf PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones - aber auch auf Smart-TVs oder Spielkonsolen. Selbst mit einem Apple TV kann man sich Netflix-Material auf den heimischen Fernseher holen.

Netflix war 1997 gestartet. Zunächst dominierte der DVD-Verleih, mit dem Aufkommen schneller Internetverbindungen vollzog sich ab 2007 der Schwenk zum Streaming. Netflix gilt als weltweit grösster Anbieter von Filmen und Serien im Internet. Weltweit hat Netflix eigenen Angaben zufolge 48 Mio. Kunden in 40 Ländern. In Europa ist Netflix seit 2012 in Grossbritannien, Irland und Skandinavien vertreten. Neben der Schweiz folgt im September auch der Markteintritt in Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien und Luxemburg.

Audiofiles

  1. Vernetzt: Dienstag 22.7.2014. Audio: Maik Wisler

Kommentieren

comments powered by Disqus