Lieferwagen kippt in Horw in einen Bach

Feuerwehreinsatz nach einem Selbstunfall

Zuerst einen Zaun durchbrochen, dann umgekippt: Der Lieferwagen im Steinibach in Horw. Endstation Bachbett: Der Lieferwagen nach dem Selbstunfall in Horw.

In Horw ist am Morgen ein Lieferwagen bei einem Selbstunfall auf der Ringstrasse in den Steinibach gekippt. Der 34-jähriger Lenker fuhr auf der Wegmattstrasse und beabsichtigte nach links in die Ringstrasse einzubiegen. Aus noch ungeklärten Gründen geriet das Fahrzeug an den rechten Randstein, durchbrach einen Maschendrahtzaun und kippte in den Steinibach. Der Fahrzeuglenker blieb unverletzt.

Da aus dem beschädigten Fahrzeug Flüssigkeit in das Gewässer gelangte, wurde die Feuerwehr Horw aufgeboten, welche mehrere Ölsperren errichtete, so die Luzerner Polizei. Gemäss ersten Erkenntnissen kam es zu keinen Schäden an der Umwelt. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 19'000 Franken.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus