Intensive Bauphase ist ohne grössere Probleme gestartet

Bis in zwei Jahren sollen Bauarbeiten ums Vögeligärtli in der Stadt Luzern fertig sein

Die Sempacherstrasse nach der Sanierung (Visualisierung). Das Hirschmatt-Quartier soll bis anfangs 2017 fertig saniert sein Das Hirschmatt-Quartier soll bis anfangs 2017 fertig saniert sein Das Hirschmatt-Quartier soll bis anfangs 2017 fertig saniert sein Das Hirschmatt-Quartier soll bis anfangs 2017 fertig saniert sein Das Hirschmatt-Quartier soll bis anfangs 2017 fertig saniert sein

In der Stadt Luzern ist die intensive Bauphase im Hirschmattquartier ohne grössere Probleme gestartet. Im Gebiet rund um das Vögeligärtli werden alle Werkleitungen saniert, die Trottoirs verbreitert und der Belag saniert. Die Sanierung dauert dank der intensiven Bauphase nur rund zwei Jahre, sagt der städtische Verkehrsdirektor Adrian Borgula: „Intensive Bauphase bedeutet dass unter der Woche jeweils von sechs Uhr morgens bis 23 Uhr abends gearbeitet wird. Zudem wird auch am Samstag bis 17.00 gebaut.“

Mit einer üblichen Bauweise würde die Sanierung rund sechs Jahre dauern, so Borgula weiter. Das ganze Projekt kostet rund 23 Millionen Franken. Im Zuge der Sanierung gehen im Hirschmatt-Quartier 45 Parkplätze verloren.

Audiofiles

  1. Intensive Bauphase im Hirschmatt-Quartier ist erfolgreich gestartet. Audio: Lukas Keusch

Kommentieren

comments powered by Disqus