Seestrasse Horw mehrere Monate gesperrt

Nur für Fussgänger und Velos wieder geöffnet

Erdrutsch in Horw: Die Seestrasse bleibt für Autos mehrere Monate gesperrt. Absturzstelle: Die Seestrasse in der Luzerner Gemeide Horw

Die Seestrasse in Horw bleibt nach dem Erdrutsch vom vergangenen Montag für Autos und Lastwagen für mehrere Monate gesperrt. Für die Sicherung des Hanges ist ein Bauprojekt nötig. Für Fussgänger und Velos wird der Abschnitt am morgigen Samstag provisorisch wieder geöffnet, teilte die Gemeinde mit.

Betonelemente und Zäune als Sicherung

Der betroffene Strassenabschnitt im Gebiet Spissen wurde mit Betonelementen und Zäunen gesichert. Da weitere Teile der steilen Böschung abrutschen und die Strasse verschütten könnten, sei eine langfristige Sicherung des Strassenabschnitts nötig, heisst es in der Mitteilung.

Der Bund muss das Bauprojekt bewilligen

Die Gemeinde darf jedoch nicht sofort mit den Bauarbeiten beginnen. Sie muss erst ein Bauprojekt erarbeiten. Das Gebiet gehört zum Bundesinventar für Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung. Es braucht für das Bauprojekt deshalb auch die Zustimmung des Bundes.

Kommentieren

comments powered by Disqus