Bund will Truppenlager Glaubenberg als Asyl-Bundeszentrum nutzen

Bis zu 240 Asylsuchende sollen ab Mitte 2016 dort untergebracht werden

Eine Wagenburg beim Truppenlager Glaubenberg.

Der Bund will das Truppenlager im Glaubenberg für drei Jahre als Ausreisezentrum für Asylsuchende nutzen. Der Gemeinderat Sarnen und der Obwaldner Regierungsrat seien schriftlich orientiert worden, heisst es in einer Mitteilung. Demnach ist die Nutzung als Bundeszentrum ab Mitte 2016 vorgesehen. Bis zu 240 Asylsuchende sollen im Truppenlager Glaubenberg untergebracht werden.

Truppenlager Glaubenberg wird temporäres Ausreisezentrum
Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hat Mitte Mai dem Gemeinderat Sarnen und dem Obwaldner Regierungsrat mitgeteilt, dass das Truppenlager Glaubenberg in Sarnen ab Mitte 2016 während drei Jahren als Bundesasylunterkunft genutzt werden soll. Die Nutzung als Ausreisezentrum für Asylsuchende soll parallel zur Nutzung durch das Militär erfolgen. Deshalb werde das Truppenlager baulich in zwei Bereiche unterteilt, so dass die Nutzung voneinander unabhängig betrieben werden kann. Die Nutzung der Anlage durch Dritte wie die Schneesportlager bleibe weiterhin möglich.

Gemeinde und Kanton können Stellung nehmen
Gemeinde und Kanton haben von diesem Entscheid Kenntnis genommen, heisst es in der Mitteilung weiter. Sie würden nun von der Möglichkeit zur Stellungnahme Gebrauch machen. Die dreijährige Nutzung als Ausreisezentrum für Asylsuchende erfolge gestützt auf die dringlichen Bestimmungen des Asylgesetzes. Gestützt auf diese Rechtsgrundlagen braucht der Bund keine Zustimmung der Standortgemeinde für den dreijährigen Betrieb des Ausreisezentrums. Gemeinde und Kanton werden sich im Rahmen der Stellungnahme jedoch für optimale Rahmenbedingungen einsetzen.

Entlastung für den Kanton Obwalden
Der Betrieb des temporären Ausreisezentrums wird den Kanton Obwalden durch eine Reduktion der Zuweisungen von Asylsuchenden in die kantonale Zuständigkeit entlasten. Damit werden alle Gemeinden weniger Zuweisungen erhalten und somit entlastet. Welche Auswirkungen der Betrieb des Ausreisezentrums durch den Bund auf die Gemeinde Sarnen habe, gelte es jetzt in enger Zusammenarbeit mit dem Kanton zu prüfen.

Das Truppenlager im Glaubenberg

Audiofiles

  1. Beitrag zum Ausreisezentrum für Asylsuchende. Audio: Caspar van de Ven

Kommentieren

comments powered by Disqus