Berufsfeuerwehr für die Stadt Luzern

Stadtregierung plant Absetzung des Polizei-Pikett Löschdienstes

Vinzenz Graf, Feuerwehrinspektor Kt. Luzern, Adrian Borgula, Stadtrat und Theo Honermann, Feuerwehrkommandant (v.l.n.r) Feuerwehrzentrale in der Stadt Luzern

Die Stadt Luzern soll ab dem 1. Januar 2016 über eine Berufsfeuerwehr verfügen. Diese soll für einen professionellen Ersteinsatz verantwortlich sein. Abgeschaffen werden soll dafür der Polizei-Löschpikett Dienst, der seit über 100 Jahren in der Stadt Luzern tätig ist.

Wachsende Herausforderungen
Die Feuerwehr der Stadt Luzern wird pro Jahr rund 500 Mal alarmiert. Bisher war der Pikett-Dienst der Luzerner Polizei für den Ersteinsatz verantwortlich. Dieser Dienst soll nun durch eine Berufsfeuerwehr ersetzt werden. Laut Theo Honermann, Feuerwehrkommandant der Stadt Luzern, möchte man mit diesem Schritt den wachsenden Herausforderungen der Feuerwehr gerecht werden. So sei es heute nur knapp möglich, immer innerhalb von 10 Minuten mit mindestens 8 Leuten vor Ort zu sein, so Honermann weiter. Die Berufsfeuerwehr wird Ihre Zentrale an der Kleinmattstrasse 20 haben und während 24 Stunden besetzt sein.

Als nächstes wird das Luzerner Stadtparlament wird düber den Vorschlag der Stadtregierung diskutieren. 

Audiofiles

  1. Stadt Luzern soll Berufsfeuerwehr erhalten. Audio: Caspar van de Ven

Kommentieren

comments powered by Disqus