Rassismus wird auch im Internet bekämpft

Eidgenössische Kommission für Rassismus startet entsprechende Kampagne

Rassistische Äusserungen im Internet dürfen nicht einfach so hingenommen werden. Die Eidgenössische Kommission lanciert deshalb eine Kampagne, die vor allem Jugendliche für das Thema sensibilisieren soll. Auf einer Website sollen Jugendliche ihre eigenen Gedanken zum Thema Rassismus veröffentlichen können. Der Rassismus in der Schweiz habe sich durch das Internet verändert, sagt Bundesrat Alain Berset: "Vor 15 Jahren war es noch nicht möglich, in diesem Masse über das Internet zu kommunizieren. Diese Welt müssen wir zuerst erschliessen. Dies gilt es mit gezielten Kommunikationskampagnen zu erreichen". 

Berset blickte zudem auf die vergangenen 20 Jahre der Rassismus-strafnorm zurück. Auch wenn es zu verhältnismässig wenigen Verurteilungen gekommen sei, sei die Strafnorm politisch wichtig, so Berset.

Dokumente

    Audiofiles

    1. Im Internet gegen Rassismus. Audio: Radio Pilatus

    Kommentieren

    comments powered by Disqus