Luzern erhält ab 2016 eine Berufsfeuerwehr

25 Vollzeitstellen lösen Lösch-Pikett der Polizei ab

Feuerwehrzentrale in der Stadt Luzern Aktionstag der Luzerner Feuerwehr.

Brennt es in der Stadt Luzern, rückt ab nächstem für den Ersteinsatz eine Berufsfeuerwehr aus. Sie löst das bisherige Lösch-Pikett der Luzerner Polizei ab. Das Stadtparlament hat gestern der Neuorganisation zugestimmt. Die jährlichen Mehrkosten belaufen sich auf 1,3 Millionen Franken.

Um diese Kosten zu senken, sollte man die Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden prüfen, erklärten verschiedene Parlamentarier. So sei die Profi-Feuerwehr im Ernstfall sicher auch schnell in Kriens oder in Horw, sogar noch schneller als beispielsweise auf Stadtgebiet im Littauerberg, so ein Votum.

Die Truppe der Berufsfeuerwehr besteht aus 25 Personen, welche rund um die Uhr im Schichtbetrieb einsatzbereit sind. Zum Korps gehört weiterhin die freiwillige Feuerwehr mit rund 350 Personen.

Kommentieren

comments powered by Disqus