Wanderer stürzt in Urner Bergen über 200 Meter in die Tiefe

Der 70-Jährige zog sich dabei tödliche Verletzungen zu

Ein 70-jähriger Wanderer aus dem Kanton Zürich ist gestern in den Urner Bergen bei Isenthal 200 bis 300 Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei wurde er tödlich verletzt. Sein 76-jähriger Begleiter blieb unverletzt. Die Unfallursache ist unklar und wird untersucht. Die beiden Männer waren am Vormittag von der Bergstation der Niederbauen-Seilbahn auf dem Weg zum Oberbauenstock. Kurz vor dem Gipfel stürzte der vorangehende Wanderer aus unbekannten Gründen ab, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte.

Kommentieren

comments powered by Disqus