Federer-Zwillinge kommen in die Schule

Myla und Charlene Federer sind ab morgen Montag offiziell schulpflichtig

Roger Federer

Myla und Charlene Federer - die 6jährigen Federer-Zwillinge werden ab morgen Montag offiziell schulpflichtig. Wie die Schweiz am Sonntag schreibt, sei der Kindergarten- und die Primarschule Riedmatt nur wenige Schritte von Federer's Wohnung im Steuerparadies Wollerau entfernt. Die grosse Frage ist, ob die bekannten Zwillinge in der öffentlichen Schule erscheinen. Das erste und freiwillige Kindergartenjahr seien die Federer-Zwillinge auf der Tennistour privat unterrichten worden, doch das geht jetzt nicht mehr. Bis jetzt hätten die Eltern Mirka und Roger Federer keinen weiteren Antrag gestellt für den Privatunterricht im zweiten Kindergartenjahr. 

Wir legen Wert auf Diskretion 

Die Schwyzer Schulinspektor Urs Giger sagte gegenüber der Schweiz am Sonntag, dass sie aus datenschutzrechtlichen Gründen gegenüber Dritten nicht bekannt geben, welche Personen Privatunterricht in Anspruch nehmen oder ein solches Gesuch eingereicht haben. Und: 

Einen Sonderstatus für prominente Persönlichkeiten gibt es nicht

Roger Federer habe aber noch eine andere Möglichkeit; Die Privatschule. Dort wären die Kinder vom Rummel gschützt und könnten auch Englisch sprechen. Ob Privatschule oder öffentliche Schule, klar ist nur, dass die beiden Töchter von Roger Federer morgen Montag in der Schule antreten müssen. Und Papi Roger hat auch Zeit, die beiden am 1. Schultag zu begleiten, denn schliesslich nimmt er dieses Jahr nicht am Roger's Cup in Montréal, Kanada teil. Das Turnier startete vor zwei Tagen und die Tenniswelt wunderte sich, warum Roger abgesagt hat. Aber wenn er morgen seine Kinder zur Schule bringt, wird sicher niemand böse sein.

Kommentieren

comments powered by Disqus