Naturmuseum und Historisches Museum in neuem Licht

Im Rahmen des Plan Lumière wurden die beiden Museen neu beleuchtet

Das neu beleuchtete Naturmuseum. Das Naturmuseum vor der neuen Beleuchtung. Das neu beleuchtete Naturmuseum von hinten. Das Naturmuseum von hinten vor der neuen Beleuchtung.

Jetzt werden auch das Natur-Museum und das Historische Museum in der Stadt Luzern im Rahmen des Plan Lumière neu beleuchtet. Mit fünf 165 Watt-Gobo-Projektoren werden die Fassaden des Natur-Museums Luzern und des Historischen Museums Luzern präzise, gleichmässig und energieeffizient angestrahlt. Die Umrisse der beiden Gebäude werden exakt abgegrenzt, sodass kein Licht in den Nachthimmel oder an benachbarte Gebäude gelangt.

Wichtige Etappe im Beleuchtungsplan

Für den Plan Lumière, welcher ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Luzern und ewl energie wasser luzern ist, hat die neue Beleuchtung des Natur-Museums Luzern und des Historischen Museums Luzern einen sehr hohen Stellenwert, heisst es in einer Mitteilung. Neben der Hauptpost, dem Wasserturm, dem Luzerner Theater und der Jesuitenkirche sind das Natur-Museum Luzern und das Historische Museum Luzern die letzten Objekte auf der linken Reussseite, die mit Gobo-Projektoren inszeniert werden.

Der Quai kommt nach den Sommerferien

Auch dieses Jahr wird der Plan Lumière weiter umgesetzt. Geplant ist nach den Sommerferien die neue bedarfsgerechte LED-Quaibeleuchtung (vom Carl-Spitteler- bis General-Guisan-Quai) mit Bewegungsmeldern in Betrieb zu nehmen und Anfang nächstes Jahr die Hofkirche neu zu beleuchten.

Kommentieren

comments powered by Disqus