Gemeindeverwaltung Malters kann Umzug planen

Volk sagt knapp Ja zum Kredit von 10 Millionen Franken

Die geplante Überbauung Weihermatte in Malters

Die Bevölkerung von Malters heisst den Umzug der Gemeindeverwaltung gut. Der Krekdit von 10 Millionen Franken wurde äusserst knapp angenommen.

Die Verwaltung der Gemeinde Malters kann in die geplante Überbauung Weihermatte beim Bahnhof Malters umziehen. Die Stimmberechtigten haben einen Sonderkredit von 10,3 Millionen Franken mit 1179 zu 1150 Stimmen (50,62 Prozent Ja-Stimmen-Anteil) gutgeheissen. Der Entscheid für den Umzug fiel mit einem Unterschied von nur gerade 29 Stimmen denkbar knapp aus.

Das jetzige Gemeindehaus ist bereits etwas in die Jahre gekommen und für die gesamte Verwaltung langsam zu klein. Der Gemeinderat schlug vor, in der geplanten Überbauung Weihermatte Stockwerkeigentum zu erwerben und die Verwaltung ab 2018 dort unterzubringen.

Kommentieren

comments powered by Disqus