"Der Name der Rose" - Schrifsteller ist tot

Umberto Eco stirbt mit 84 Jahren

Der italienische Schriftsteller Umberto Eco ist tot. Laut italienischen Medien ist er gestern Abend im Alter von 84 Jahren gestorben – er litt jahrelang an Krebs. Umberto Eco wurde 1980 weltberühmt mit seinem ersten Roman „Der Name der Rose“. Weitere internationale Erfolge feierte Eco mit:

- "Das Foucaultsche Pendel" (1988)
- "Die Insel des vorigen Tages" (1994)
- "Baudolino" (2000)

Alle drei Titel wurden internationale Bestseller. In Mainz wurde Eco 2014 mit dem Guttenberg-Preis geeehrt. Gewürdigt wurde seine "brillanten kulturtheoretischen Überlegungen". Er beeindrucke Millionen von Lesern. Eco erhielt zahlreiche Auszeichnungen, was fehlte, war der Literatur-Nobelpreis. Eco galt als einer der grossen Intellektuellen der Zeitgeschichte: Er war unter anderem als Journalist, Lektor, Herausgeber und Universitätsprofessor tätig. 

Kommentieren

comments powered by Disqus