Tödliches Lawinenunglück in Muotathal

39-jähriger konnte nur noch tot geborgen werden

Lawine (Symbolbild)

Zwei Tourenskifahrer war heute um die Mittagszeit im Gebiet Färlen im Muotathal unterwegs. Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, löste sich eine Lawine und riss einen der beiden Männer mit. Dabei stürzte er über ein Felsband ca. 25-30 Meter in die Tiefe. Der 39-Jährige konnte durch die Rega nur noch tot geborgen werden.

Auch im Ski-Gebiet Engelberg Titlis ist heute Vormittag eine Lawine nieder gegangen. Fünf Free Rider waren im Gebiet Schlächtismatt unterwegs, als sie von den Schneemassen erfasst wurden. Dabei hat sich ein Fahrer leichte Verletzungen zugezogen, der Rest kam mit dem Schrecken davon.

Kommentieren

comments powered by Disqus