Schwyz: Bisherige Regierungsräte schaffen Wiederwahl

Das Schwyzer Volk wählt Regiergungsrat und Kantonsparlament

Das Regierungsgebäude in Schwyz

Das Schwyzer Stimmvolk hat entschieden. An der Parteizusammensetzung im Regierungsrat wird sich nichts ändern, die SVP hält ihre 3 Sitze, CVP und FDP je zwei. Der Ansturm der CVP auf einen möglichen dritten Sitz ist damit gescheitert. Ebenfalls gescheitert ist der Versuch der Linksparteien nach 4 Jahren den Sprung in die Regierung wieder zu schaffen. Die beiden Kandidaten Paul Furrer (SP) und Birgitta Michel Thenen (Grüne) blieben chancenlos.

Alle 5 bisherigen Regierungsräte haben die Wiederwahl geschafft. Neu gewählt wurden dafür René Bünter von der SVP und Michael Stähli von der CVP.

Endgültiges Ergebnis nach Auszählung in 30 von 30 Gemeinden

22'616 Stimmen / Petra Steimen-Rickenbacher (FDP/bisher)
26'478 Stimmen / Kaspar Michel (FDP/bisher)
23'464 Stimmen / André Rüegsegger (SVP/bisher)
23'257 Stimmen / Andreas Barraud (SVP/bisher)
20'569 Stimmen / Othmar Reichmuth (CVP/bisher)
19'225 Stimmen / René Bünter (SVP/neu)
15'439 Stimmen / Michael Stähli (CVP/neu)

14'424 Stimmen / Andreas Meyerhans (CVP/neu)
8'550 Stimmen / Paul Furrer (SP/neu)
8'474 Stimmen / Birgitta Michel Thenen (Grüne/neu)
5'849 Stimmen / Vereinzelte
3'858 Stimmen / Roland Urech (parteilos/neu)
 

Bei den Schwyzer Regierungsratswahlen vom 20. März müssen zwei Sitze neu besetzt werden. Nach den Rücktritten von Walter Stählin (SVP) und Kurt Zibung (CVP) werden zwei Sitze in der Regierung frei. Die anderen 5 bisherigen Kandidaten treten alle zur Wiederwahl an. FDP und SVP wollen gemeinsam einen dritten CVP-Sitz verhindern, während Links-Grün den vor vier Jahren verlorenen SP-Regierungssitz zurückerobern will.

Insgesamt bewerben sich 11 Kandidaten auf die 7 Sitze. Die Schwyzer Regierung ist seit 2012 rein bürgerlich. Damals hatte die SP ihren Sitz an die SVP verloren. Diesen will sie nun zurückerobern. Und zwar mit einer Doppelkandidatur zusammen mit den Grünen. Gleichzeitig will die CVP einen Nachfolger für den abtretenden Kurt Zibung stellen und peilt darüber hinaus einen dritten Sitz an.SVP und FDP haben beschlossen, gemeinsame Sache zu machen. Sie wollen den Angriff der CVP auf einen Regierungssitz der FDP nicht akzeptieren und sehen ihre Zusammenarbeit als Bekenntnis zur Konkordanz. Demnach stünden der SVP wie  bisher drei Sitze in der Kantonsregierung zu, die FDP und CVP hätten Anrecht auf je zwei Mandate.

Neben den Regierungsratswahlen wählt das Schwyzer Stimmvolk auch noch ein neues Kantonsparlament. Hier geht es zu den Ergebnissen.

Audiofiles

  1. Regierungswahlen im Kanton Schwyz. Audio: Philipp Breit

Kommentieren

comments powered by Disqus