Musiktheater Salle Modulable soll auf dem Inseli gebaut werden

Die anderen Standorte sind vom Tisch

Situationsskizze Volumen Neues Theater
Luzern / Salle Modulable am
Standort Inseli bei Nacht mit Aussenprojektion Fotomontage Volumen Neues Theater
Luzern / Salle Modulable am Standort
Inseli Volumenstudie am Standort Inseli Situationsskizze Volumen Neues Theater
Luzern / Salle Modulable am
Standort Inseli Fotomontage Volumen Neues Theater
Luzern / Salle Modulable am Standort
Motorboothafen Volumenstudie am Standort Motorboothafen Situationsskizze Volumen Neues Theater
Luzern / Salle Modulable am
Standort Motorboothafen Fotomontage Volumen Neues Theater
Luzern / Salle Modulable am Standort
Theaterplatz Volumenstudie am Standort Theaterplatz Situationsskizze Volumen Neues Theater
Luzern / Salle Modulable am
Standort Theaterplatz So könnte die Salle Modulable dereinst von innen aussehen. So könnte die Salle Modulable dereinst von innen aussehen. So könnte die Salle Modulable dereinst von innen aussehen. Mögliche Innenansicht Grosse Bühne
im Neuen Theater Luzern / Salle Modulable:
Klassische Theateranordnung Mögliche Innenansicht Kleine Bühne
im Neuen Theater Luzern / Salle Modulable Mögliche Innenansicht Grosse Bühne
im Neuen Theater Luzern / Salle Modulable:
Klassische Opernanordnung
mit Orchestergraben Mögliche Innenansicht Grosse Bühne
im Neuen Theater Luzern / Salle Modulable:
Offene Flachbodenanordnung
mit mehreren Bühnen Mögliche Innenansicht Studio im
Neuen Theater Luzern / Salle Modulable Mögliche Innenansicht Grosse Bühne
im Neuen Theater Luzern / Salle Modulable:
Alternative Inszenierung mit
Akteuren in Fensteröffnungen in der
Wand

Das neue Luzerner Theater soll in der Nähe des KKL gebaut werden. Als Standort kommt für die Verantwortlichen und die Behörden nur das Inseli hinter dem KKL in Frage. Die anderen Standorte werden fallen gelassen. 

Bei der Standort-Frage rund um die Salle Modulable haben die Verantwortlichen einen wichtigen Vorentscheid gefällt. Das neue Musiktheater soll beim Inseli hinter dem KKL entstehen. Das haben die Stiftung Salle Modulable zusammen mit dem Kanton und der Stadt Luzern am Dienstag an einer Medienkonferenz bekannt gegeben.

Gemäss zweier unabhängiger Studien habe der Standort auf dem Inseli das grösste Potential. Das Inseli sei genügend gross, zentral gelegen und auch durch die Nähe zum KKL optimal, begründeten die Verantwortlichen ihren Entscheid. Auf dem Inseli befinden sich heute ein Park und Carparkplatz.

Alter Standort mit neuer Variante

Die Verantwortlichen haben beim Standort Inseli gleich auch noch eine neue Variante vorgeschlagen. So soll die Salle Modulable vom Carparkplatz in richtung Werft verschoben werden. Gleichzeitig soll der Carparkplatz aufgehoben und begrünt werden. So soll die Grösse der Grünfläche vom Park gesichert und mögliche Gegner im Hinblick auf die Volksabstimmung, welche benötigt wird, besänftigt werden.

Die beiden anderen Standorte, nämlich der Theaterplatz an der Reuss am Standort des alten Stadttheaters und der Schotterplatz beim Motorbootshafen am Alpenquai seien ungeeignet, so die Verantwortlichen weiter. Diese würden nicht mehr weiterverfolgt.

Ein Haus für Viele

Das neue Musiktheater soll auf vielfältige Weise genutzt werden können. Mit der Salle Modulable soll eine flexible Infrastruktur entstehen. Sie soll vielen Kulturschaffenden eine Plattform bieten. Neben Luzerner Theater, Lucerne Festival und Luzerner Sinfonieorchester soll auch die freie Szene die Salle Modulable nutzen können.

Entstanden ist die Idee der Salle Modulable auf Initiative des Lucerne Festival, das seine Konzerte im KKL mit innovativem Musiktheater ergänzen möchte. Ausserdem ist die heutige Theaterinfrastruktur im 180-jährigen alten Stadttheater bei der Jesuitenkirche an der Reuss laut den Theaterschaffenden nicht mehr zeitgemäss.

Enger Zeitplan

Für den Neubau beim Inseli rechnen die Verantwortlichen mit kosten von rund 208 Millionen Franken. Der Betrieb des Hauses soll jährlich 31 Millionen Franken kosten. Zum Vergleich: Für das heutige Luzerner Theater macht die öffentliche Hand pro Jahr 24 Millionen Franken locker. 

Bis Ende 2018 muss der politische Prozess abgeschlossen und ein Standort und ein Projekt genehmigt sein. Nur dann fliessen aus dem Erbe des verstorbenen Mäzens Christof Engelhorn rund 80 Millionen Franken ans Projekt. Die Inbetriebnahme der Salle Modulabe soll im Jahr 2023 erfolgen.

Die breite Öffentlichkeit wird an zwei Informationsveranstaltungen näher über die Salle Modulable auf dem Luzerner Inseli informiert:

  • 11. April 2016, 17.30 - 19.30 Uhr, Südpol, Orientierungsveranstaltung für die Öffentlichkeit
  • 14. April 2016, 19.00 - 21.00 Uhr, Südpol, Orientierungsveranstaltung für die Öffentlichkeit

Zudem ist das Projekt Salle Modulable auch im Internet präsent.

Audiofiles

  1. Die Salle Modulable soll beim Inseli gebaut werden. Audio: Sämi Deubelbeiss
  2. Salle Modulable: Standort Inseli ist umstritten. Audio: David von Moos

Kommentieren

comments powered by Disqus