Nach Wawrinka auch Federer in Monte Carlo out

Federer scheitert an Tsonga in drei Sätzen

Nach dem Out von Stan Wawrinka gegen Rafael Nadal im Viertelfinal des Masters-1000-Turnier in Monte Carlo heisst es auch für Roger Federer Schluss im Viertelfinale. Der Schweizer verlor in drei Sätzen gegen die Weltnummer 9 Jo-Wilfried Tsonga 6 zu 3, 2 zu 6 und 5 zu 7. Damit bleibt das Monte Carlo Turnier eines von zwei Masters-1000 Turnieren, die Roger Federer noch nie gewonnen hat. Das Spiel war heiss umkämpft: Das einzige Break des dritten Satzes gelang Tsonga zum 6 zu 5. 

Kommentieren

comments powered by Disqus