Der Gotthard-Basistunnel und die Urner Wirtschaft

Mit der Eröffnung verändert sich einiges im Kanton Uri

Der erste Zug kommt aus dem Gotthard-Basistunnel

Audiofiles

  1. Der Gotthard-Basistunnel und die Urner Wirtschaft. Audio: Yanik Probst

Nach 17-jähriger Bauzeit war es gestern endlich soweit: Der Gotthard-Basistunnel wurde eröffnet und den SBB übergeben. Am Bau des Gotthard-Basistunnels waren auch diverse Unternehmen aus der Zentralschweiz und ganz direkt aus dem Kanton Uri beteiligt. Mit der Eröffnung ändert sich auch für sie einiges.

Insgesamt kostete der Gotthard-Basistunnel 12 Milliarden Franken und schuf in den vergangenen 17 Jahren zahlreiche Arbeitsplätze. Nun ist das Jahrhundertbauwerk aber zu Ende gebaut und praktisch bereit, in Betrieb genommen zu werden. Für die Wirtschaft in der Region Freud und Leid zur selben Zeit.

Es gibt doch eigentlich nichts Schöneres für alle die mitgeholfen haben, den 57 Kilometer langen Tunnel zu bauen, als das vollendete Meisterwerk zu betrachten. Dennoch ist es für die Wirtschaft, vor allem auch in der Region, auch ein trauriger Tag. Andreas Ruch, Inhaber von der Ruch Metallbau AG in Altdorf und Vorstandsmitglied von Wirtschaft Uri erzählt, dass sich der Bau auch für sie gelohnt habe. Sein Unternehmen konnte finanziell lukrative Arbeiten ausführen beim Tunnelbau. Jetzt ist der Tunnel aber fertig.

Wohn- und Arbeitskanton Uri

Dennoch blick Andreas Ruch bereits sehr zuversichtlich in die Zukunft. Schliesslich soll der Kanton Uri jetzt auch vom Gotthard-Basistunnel profitieren. Der Güterumschlag findet zwar nicht in Uri statt. Aber mit dem Tunnel sei Uri auch besser erschlossen, so Ruch. Für ihn und die Wirtschaft in Uri ist die Hoffnung deshalb gross, dass der Kanton als Wohn- und Arbeitsort beliebter wird.

Ausserdem soll in Uri ja auch bereits das nächste Loch gebohrt werden: Schon bald soll nämlich beim Gotthard-Strassentunnel eine zweite Röhre gebaut werden. Die Urner Wirtschaft soll gemäss Andreas Ruch auch dabei dann wieder eine wichtige Rolle spielen.

Kommentieren

comments powered by Disqus