Grüne statt graue Innenhöfe in Luzern

"Stadt-Oasen" wären ein Mehrwert für die Bevölkerung

Grüne Innenhöfe: Hier ein Blick in den Hof des NLZ-Gebäudes.

In der Stadt Luzern sollen die Innenhöfe grüner werden. In einem Vorstoss im Stadtparlament verlangen SP und Grüne von der Stadt Massnahmen, damit die Innenhöfe wieder ihren ursprünglichen Charakter von früher zurückerhalten.

Heute seien viele Innenhöfe in der Stadt einfach grau mit vielen Parkplätzen. Das müsse sich ändern, heisst es im Vorstoss von SP und Grünen. Die Stadtregierung soll sich deshalb Massnahmen überlegen, wie die Innenhöfe wieder ihren ursprünglichen Charakter erhalten können. Die Hausbesitzer sollen beispielsweise sensibilisiert werden. Möglich wäre auch eine Prämierung von besonders schönen Innenhöfen.

Ein Mehrwert auch für Liegenschaftsbesitzer

Wie Noëlle Bucher, Stadtparlamentarierin der Grünen, gegenüber Radio Pilatus erklärte, wären attraktive, grüne Innenhöfe auch ein Mehrwert für die Liegenschaftsbesitzer. Sie könnten dann bei der Vermietung der Wohnungen darauf hinweisen. Heute seien viele Innenhöfe grau und würden als Parkplätze dienen. In gewissen Fällen müsste man wohl sogar überprüfen, ob nicht gegen das Parkplatzreglement oder andere planungsrechtliche Grundlagen verstossen werde, heisst es im Vorstoss.

Als nächstes befasst sich nun die Stadtregierung mit dem Vorstoss, danach entscheidet das Stadtparlament.

Audiofiles

  1. Grüne statt graue Innenhöfe in der Stadt Luzern.. Audio: Urs Schlatter, Radio Pilatus AG

Kommentieren

comments powered by Disqus