Bob Dylan erhält Literatur-Nobelpreis

Erstmals erhält damit ein Popmusiker diesen Preis

Bob Dylan

Der US-amerikanische Sänger und Songwriter Bob Dylan erhält den Literaturnobelpreis 2016. Er wird für seine poetischen Neuschöpfungen in der grossen amerikanischen Song-Tradition geehrt, wie die Schwedische Akademie in Stockholm bekanntgab. Erstmals erhält damit ein Popmusiker diesen Preis.

"Er ist ein grossartiger Dichter", sagte die Chefin der Schwedischen Akademie, Sara Danius, nach der Bekanntgabe in Stockholm. "Seit 45 Jahren erfindet er sich immer wieder neu." Dylan schreibe, um mit seinen Werken aufzutreten, erklärte die Jurorin. Nichts anderes habe der Dichter Homer vor einigen  Jahrtausenden auch getan. Zu den berühmtesten Songs des als Robert Allen Zimmerman im US-Staat Minnesota geborenen Dylan gehören "Blowin' In The Wind" und "Like A Rolling Stone". Der Musiker habe "den Status einer Ikone", begründete die Nobelpreisjury ihre Wahl. "Sein Einfluss auf die zeitgenössische Musik ist tiefgreifend."

Die mit acht Millionen schwedischen Kronen - umgerechnet knapp 900'000 Schweizer Franken - dotierte Auszeichnung wird am 10. Dezember - dem Todestag des Preisstifters und Dynamit-Erfinders Alfred Nobel (1833-1896) - gemeinsam mit den anderen Nobelpreisen in Stockholm verliehen. Die Preise gehen auf Nobels Testament zurück und werden seit 1901 vergeben.

Audiofiles

  1. Nobelpreis für Literatur: Ambivalente Reaktionen auf die Auszeichnung für Bob Dylan. Audio: Roman Unternährer

Kommentieren

comments powered by Disqus