Dank neuster Technologie wettbewerbsfähig bleiben

Die Firma CSEM verhilft Hightech-Unternehmen zu mehr Innovation

Der Hauptsitz der Firma CSEM in Neuchâtel mit der neusten Photovoltaik-Technologie

Audiofiles

  1. Innovativ dank neuster Technologie der CSEM. Audio: Fabian Kreienbühl

Mit modernster Technologie unterstützt die Firma CSEM Unternehmen, die wettberbsfähig und innovativ bleiben wollen. Eines der fünf Regionalzentren von CSEM befindet sich in Alpnach.

Um möglichst schnell von der Idee zum marktreifen Produkt zu gelangen oder den Produktionsprozess zu optimieren, müssen alle Unternehmen unter steigendem Wettbewerbsdruck Lösungen finden. Neue Technologien zu entwickeln kostet viel Geld. Aber vor allem kleineren Unternehmen fehlen die Mittel für eine eigene Forschungsabteilung. Die Firma CSEM unterstützt seit über 30 Jahren Firmen, diese Herausforderungen meistern zu können. Dank neuster Technologie, vor allem im Mikrotechnologie-Bereich, ermöglicht CSEM den Unternehmen, innovative Ideen zu entwickeln und wettbewerbsfähig zu bleiben. Das CSEM bildet die Brücke zwischen Forschung und Industrie und versucht, die von der Wissenschaft erarbeitete Grundlagenforschung für die Unternehmen in der Wirtschaft anwendbar zu machen und Produkte weiter zu entwickeln.

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Das Anwendungsspektrum ist sehr breit und reicht von erneuerbaren Energien zur Medizintechnik über die Gebäudeautomation, das Transportwesen, Präzisionsinstrumente oder die Landwirtschaft. Auftraggeber sind grösstenteils kleinere Unternehmen, sogenannte KMU's. Darüber hinaus arbeiten auch Grossfirmen wie Schindler, Roche oder Maxon Motors AG mit CSEM zusammen. Bei Maxon Motors ist CSEM beispielsweise für die Produktion von Mikromotoren mitverantwortlich. Das sind unter anderem Motoren desjenigen Fahrzeugs, das aktuell den Planeten Mars erkundet. Zudem ist man auch oft mit Start-Up-Unternehmen in Zusammenarbeit, wie beispielweise mit der Limmex AG. Diese vermarktet eine Notruf-Uhr, mit der auf Knopfdruck technische Hilfe angefordert und mit selbst gewählten Kontaktpersonen gesprochen werden kann. 

Eine Idee des Bundesrates

Die Geschichte des CSEM begann Anfang der 1980er Jahre. Der Bund wollte dazumal ein privates Forschungs- und Entwicklungszentrum gründen, um sicherzustellen, dass die Schweiz im Vergleich zum Ausland bei den neuen Technologien konkurrenzfähig bleiben kann. Inzwischen zählt das CSEM als Zentrum für Innovation und Technologietransfer 450 Mitarbeiter aus über 40 Ländern. Insgesamt gibt es fünf Regionalzentren, eines davon in Alpnach. Das CSEM ist nicht gewinnorientiert und kann auf die finanzielle Unterstützung des Bundes, verschiedener Unternehmen und von neun Kantonen zählen.

Kommentieren

comments powered by Disqus