Krippe beim Kornmarkt wurde "geschändet"

Einige Figuren wurden umgeworfen, Maria und Josef wurden in "unzüchtige" Stellung gebracht.

Einige Figuren wurden umgeworfen, Maria und Josef wurden in "unzüchtige" Stellung gebracht. Unbekannte schändeten in der Nacht die Krippe beim Rathaus in Luzern.

Unbekannte haben in der Nacht die Krippe beim Rathaus in der Stadt Luzern "geschändet". Einige Figuren seien umgeworfen worden, sagte Krippenchef Marco Wicki gegenüber Radio Pilatus. Ausserdem hätten die Unbekannten Maria und Josef in eine unzüchtige Stellung gebracht.

In der Nacht auf heute haben Unbekannte die Krippe auf dem Kornmarkt verunstaltet. Einige Schafe und Figuren seien dabei umgestossen worden, sagte Krippenchef Marco Wicki gegenüber Radio Pilatus. Ausserdem wurden auch Maria und Josef in eine unzüchtige Stellung gebracht. Bei einem Schaf sei ein Ohr abgebrochen, so Wicki. Das könne man aber wieder reparieren. Solche "Lausbubenstreiche" gebe es etwa alle zwei Jahre. Eine Anzeige mache er deswegen aber nicht. Die Krippenfiguren hat Marco Wicki inzwischen wieder in die richtige Position gebracht.

Die Krippe des Quartiervereins Altstadt beim Rathaus ist zur Tradition geworden. Die lebensgrossen Holzfiguren sind seit dem 24. November aufgestellt. Direkt nebenan steht jeweils der "Christkindli-Briefkasten".

Kommentieren

comments powered by Disqus