Immer wieder Verspätungen am Gotthard

Die SBB zieht dennoch eine positive Zwischenbilanz seit der Eröffnung

Gotthard Lokomotive auf dem Weg durch den Tunnel

Der Betrieb am neuen Gotthard-Basis-Tunnel läuft bisher überwiegend störungsfrei. Dieses Fazit zieht die SBB 2 Monate nach der Eröffnung. Einzig an der Pünktlichkeit müsse noch gearbeitet werden, teilte die SBB mit.

Anfang Dezember kamen der SBB zufolge noch 20 Prozent der Passagiere zu spät am Ziel an. Jetzt sind es noch 13 Prozent. Probleme sieht die SBB insbesondere beim Verkehr aus Italien. Viele Züge aus Mailand würden bereits mit einer Verspätung in Chiasso ankommen. Im Durchschnitt beträgt die Verspätung 8 Minuten. Dank Reserven die im neuen Fahrplan einberechnet wurden, konnten die Verspätungen aber meistens aufgeholt werden. Seit dem Start des fahrplanmässigen Betriebs am 11. Dezember gab es zudem 43 Zugausfälle auf der Nord-Süd-Achse.  

Kommentieren

comments powered by Disqus