Geburtstagsgeschenk für 49 Millionen Franken

Schmolz + Bickenbach investiert bei Swiss Steel in Emmenbrücke

Produktionsstrasse bei der SwissSteel in Emmenbrücke. Produktionsstrasse bei der SwissSteel in Emmenbrücke. Produktionsstrasse bei der SwissSteel in Emmenbrücke. Produktionsstrasse bei der SwissSteel in Emmenbrücke.

Der Stahlhersteller Schmolz+Bickenbach feiert dieses Jahr ihr 175-Jahre-Jubiläum. Und als Geburtstagsgeschenk wird kräftig investiert. Und zwar 49 Millionen Franken bei der Tochtergesellschaft Swiss Steel. Am Standort in Emmenbrücke werden ein neuer Hubbalkenofen sowie zwei neue Garrett-Haspeln installiert. Dieses Bekenntnis zum Standort Emmenbrücke freut auch die Gmeinde.

Mit der Investition werde Swiss Steel über eine der modernsten Anlagen weltweit verfügen, teilte Schmolz+Bickenbach mit. Einerseits wird in einen neuen Ofen investiert, einen sogenannten Hubbalkenofen. Dort werden vorgefertigte Stahlknüppel wieder erwärmt. Und zwar rascher und optimaler als heute. Weiter werde auch die Qualität- und Umweltfreundlichkeit verbessert in dem Energie- und Co2-Einsparungen gemacht werden können.

Andererseits wird eine neue Stahlwickel-Anlage gebaut. Diese dient dazu, die Stahlträger nach dem Walzen aufzuwickeln. Damit komme Swiss Steel den Anforderungen im wichtigen Kundensegment der Ziehereien nach, heisst es in der Mitteilung.

Gemeinde Emmen freut sich
Eine solche hohe Investition ist von Schmolz + Bickenbach ein klares Zeichen für den Standort Emmenbrücke. «Ist der Ofen einmal gebaut, kann er nicht so schnell wieder abgebaut oder verlegt werden, von daher ist diese Investition schon ein Treuebekenntnis zum Standort Emmenbrücke», so Guido Stebner, Leiter Produktion und Technik bei Swiss Steel.

Und dies freut auch die Gemeinde Emmen. «Mit über 730 Mitarbeiter zählt Swiss Steel zu den wichtigsten Arbeitsgebern der Gemeinde», sagt Rolf Born, Gemeindepräsident von Emmen. Und dass diese erhalten bleiben, sei sehr erfreulich. Swiss Steel bietet auch viele Ausbildungs- und Lehrplätze an und sei ein wichtiger Pfeiler des Emmener Gewerbe, so Born weiter.

Läuft alles nach Plan, dann kann die neue Stahl-Wickelanlage 2018 in Betrieb genommen werden. Der Ofen dann ein Jahr später.

Audiofiles

  1. Swiss Steel investiert kräftig. Audio: Philipp Breit

Kommentieren

comments powered by Disqus